Carmen Diaz

Ansprechpartner

Deutsche Kultur & Sport Marketing GmbH
Im Zollhafen 1
50678 Köln

Geschäftsführerin und Öffentlichkeitsarbeit
Frau Carmen Diaz

Tel:      0221 | 33 609 – 69
Mobil:   0151 | 1774 70 91
Fax:     0221 | 33 609 – 99
E-Mail: diaz(at)dksm-online.de

Rollstuhl-Erlebnis-Parcours zum Mitmachen


Das Deutsche Sport & Olympia Museum setzt seine Besucherinnen und Besucher in den Rollstuhl. Die Museumsgäste sind herzlich eingeladen, an jedem zweiten Sonntag im Monat jeweils von 11-16 Uhr, Bewegung im Rollstuhl zu erfahren. Ein Erlebnis-Parcours mit Hindernissen auf dem Dach des Hauses bietet die Gelegenheit, Herausforderungen zu meistern, mit denen Menschen mit körperlicher Einschränkung alltäglich konfrontiert sind. In verschiedenen Spielformen, zum Beispiel beim Basketball, lässt sich nachvollziehen, dass im Rollstuhl erstaunliche sportliche Leistungen möglich sind. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden begleitet und angeleitet von einer ehemaligen Rugby-Spielerin, die selbst im Rollstuhl sitzt. 

"Mit unserer Arbeit erhält jeder die Chance, die Welt rollend-aktiv zu erobern. Dabei lassen sich Barrieren im Kopf abbauen, Berührungsängste mindern und vor allem Respekt und Toleranz fördern", sagt Dr. Sascha A. Luetkens, Projektleiterin bei "Körbe für Köln", die das Angebot gemeinsam mit dem Museum entwickelt hat.

Die Teilnahme am Rollstuhl-Parcours ist im Eintrittspreis enthalten. Das Angebot richtet sich an Einzelbesucher und Gruppen. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. 

Das Deutsche Sport & Olympia Museum realisiert das Projekt in Verbindung mit dem Laureus Sport for Good Projekt Körbe für Köln e.V. 

Termine

08. Juli 2018 11:00 - 16:00 Uhr
12. August 2018 11:00 - 16:00 Uhr
09. September 2018 11:00 - 16:00 Uhr 

Über Körbe für Köln e.V. 

Körbe für Köln e.V. nimmt seinen Auftrag, einen Sport für Alle zu gestalten, sehr ernst. Dazu gehört das Thema Inklusion, das auch maßgeblich von der Laureus Sport for Good Stiftung gefördert wird. Durch Pilotmaßnahmen zur sogenannten "umgekehrten Inklusion" wird Kindern, Jugendlichen, aber auch Lehrern und Multiplikatoren zu einem Perspektivwechsel verholfen. Vom Rollstuhl aus können sie einen neuen Blick auf die Umwelt und Sportwelt werfen.