Carmen Diaz

Ansprechpartner

Deutsche Kultur & Sport Marketing GmbH
Im Zollhafen 1
50678 Köln

Geschäftsführerin und Öffentlichkeitsarbeit
Frau Carmen Diaz

Tel:      0221 | 33 609 – 69
Mobil:   0151 | 1774 70 91
Fax:     0221 | 33 609 – 99
E-Mail: diaz(at)dksm-online.de

techNOlimits Körper und Prothetik

Eine Ausstellung im Deutschen Sport & Olympia Museum in Verbindung mit DIN A 13 tanzcompany und dem Kölner Kulturfestival Sommerblut


Bild. ©MEYER ORIGINALS

Ausstellungseröffnung / Freitag, 8. Juni 2018 / 19 Uhr

Moderne Prothesen sind technische Meisterwerke. Die künstliche Hand wird durch Muskelsignale des Unterarms aktiviert. Das Ersatzknie beugt und streckt sich durch ein virtuoses Zusammenspiel von Muskeln, Mikrochips und -Motoren.

Körper und Prothetik stehen dabei in einer Verbindung, die im Wortsinn unter die Haut geht, denn der technologische Fortschritt weckt die Hoffnung auf Funktionalität, Mobilität und Teilhabe, erzeugt aber auch Bedenken, Unbehagen und offene Fragen: Darf eine Prothese besser sein als das menschliche Original? Wann verwandelt sich ein Mensch in einen Cyborg? Ist es akzeptabel, auf diese Form der Selbstoptimierung zu verzichten?

Die Ausstellung techNOlimits zeigt vom 9. bis 22. Juni einen Ausschnitt des momentan Möglichen, reflektiert verschiedene Perspektiven und wagt einen Blick in die Zukunft - und korrespondiert dabei mit einem Projekt der Kölner Tanzcompany DIN A 13, die zu den weltweit führenden mixed-abled Tanzensembles zählt. 

Unter der künstlerischen Leitung der auch international renommierten Choreografin Gerda König führen Tänzerinnen und Tänzer mit und ohne körperliche Behinderung im Kontext des Kölner Kulturfestivals „Sommerblut“ die Möglichkeiten moderner Prothetik, aber auch deren Risiken und Nebenwirkungen auf beeindruckende Weise vor Augen.

Einen Ausschnitt ihrer Performance können Sie im Rahmen der Eröffnung unserer Ausstellung genießen, zu der wir Sie ganz herzlich einladen.

Gerne laden wir auch ein zu einem Podiumsgespräch, am Montag, dem 11, Juni, 19 bis 21 Uhr, in unserem Haus, bei dem ausgewiesene Experten die unterschiedlichen Facetten der aufgerufenen Thematik reflektieren.